Hauptversammlung 2016

Insgesamt rückte die Feuerwehr Rißtissen in 2016 zu 9 Einsätzen aus. Neben einer Ölspur gab es noch eine technische Hilfeleitung bei einem Verkehrsunfall, zwei Gefahrguteinsätze und fünf Unwetter- bzw. Hochwassereinsätze.

Ralf Glöggler berichtete von 294 Einsatzstunden welche in 2016 geleistet wurden. Weitere 100 Stunden gehen auf das Konto bei den zwei Gefahrguteinsätzen.

Bei 13 Übungen plus 3 Sonderübungen sind 750 Übungsstunden bei einem Durchschnittsprobenbesuch von 77% zusammengekommen, was 31 Mann je Probe entspricht.

Für den Gefahrgutzug wurde an 13 weiteren Abenden mit insgesamt 250 zusätzlichen Übungsstunden für den Ernstfall geprobt.

40 Stunden wurden für Feuersicherheitswachen und Verkehrsregelungen bei Prozessionen aufgewendet. 3 junge Kameraden haben den Maschinistenlehrgang erfolgreich bestanden.

Zum  Oberfeuerwehrmann wurden Michael Romer, Michael Schertfeger und Florian Stückle befördert.

Die Ernennungsurkunde zum Hauptfeuerwehrmann erhielt Robert Gaißmaier.

Andreas Uetz trägt nun das Dienstgradabzeichen des Oberlöschmeisters.

Für 25 jährige Feuerwehrtätigkeit wurden die fünf Kameraden Ralf Glöggler, Dietmar Roggenstein, Armin Rieger, Reinhold Schmid und Joachim Fiesel mit dem Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber und Urkunden ausgezeichnet.

Bei der Hauptversammlung ist Markus Egle neu mit aufgenommen worden. Als zweite Frau in der Feuerwehrgeschichte wechselte Anja Romer von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr und überreichte dem Kommandanten eine Bilderkollage der Jugendfeuerwehr. Dieses Kunstwerk wird im Feuerwehrhaus einen schönen Platz bekommen.

Die Feuerwehr besteht aktuell aus 43 aktiven Mitgliedern im Alter zwischen 19 und 56 Jahren. Das Durchschnittsalter liegt  bei 36 Jahren.

Bei dieser Personalstärke muß man sich nun in naher Zukunft Gedanken um eine Erweiterungsmöglichkeit des Gerätehauses machen.

Mit 23 einsatzfähigen Atemschutzgeräteträgern, 20 Maschinisten und 22 Löschfahrzeugfahrern ist man gut aufgestellt, so der Abteilungskommandant.

Als dritten hauptamtlichen Gerätewart vervollständigt nun Philipp Christ das Team im Ehinger Gerätehaus.

Neben der Feuerwehrarbeit wurden auch weitere Aktivitäten unternommen, dazu gehörte auch das Aufstellen des Gemeindemaibaums, das Schuppenfest und die jährliche Schrottsammlung.

Fortschritte sieht Ralf Glöggler beim Feuerwehr Bedarfsplan der Gesamtfeuerwehr. Nachholbedarf  gibt es allerdings bei der Modernisierung der Fahrzeugflotte da viele Fahrzeuge der Feuerwehr Ehingen über 20 Jahre alt sind.

Der Jugendfeuerwehr gehören zurzeit 13 Jugendliche an.

Zusätzlich zu den regelmäßigen Proben werden bei der Jugendfeuerwehr zahlreiche Freizeitaktivitäten unternommen, die bei den Jugendlichen sehr gut angenommen werden.

Hierzu zählen der Glühweinverkauf beim Weihnachtssingen, Weihnachtsfeier, Faschingstreiben im Gerätehaus, Kegelabend, Zeltlager, Wasserschlacht, Erste Hilfe Ausbildung, Erlebnistour, Drehleiterfahren und vielem mehr.

 

Freiwillige Feuerwehr Rißtissen