Schuppenfest 21.07.2012

Morgens waren zahlreiche Hände beschäftigt die Fahrzeughalle in eine Festhalle umzuwandeln.

In Verlängerung der Fahrzeughalle wurde ein Zeltdach samt Beleuchtung konstruiert.

Das Wetter sah zunächst nicht viel versprechend aus. Während das Aufbaus setzte Regen ein und die Temperaturen sanken.

Rechtzeitig zum Beginn des Schuppenfestes um 18 Uhr setzte sich die Sonne gegen die Wolken durch und somit strömten zahlreiche Besucher zum Gerätehaus

in den Parkweg wo bereits ein Duft an erstklassigen Steaks und Grillwürsten in der Luft lag.

Die Gäste wurden mit einem Banner „Herzlich Willkommen bei der Feuerwehr“ begrüßt was an der ausgefahrenen historischen Leiter angebracht wurde.

Traditionell wurden die Gäste vom reichhaltigen Salatbuffet sowie von Grillwürsten, Steaks und Pommes wieder vom Feinsten verköstigt.

Die liebevoll zubereite Salatvielfalt wurde von den Feuerwehrfrauen gestiftet.

Was wäre ein Schuppenfest ohne den berühmten Williams-Schnaps nach dem Abendessen?

Der durfte natürlich auch nicht fehlen und wurde sehr gut angenommen.

Bei der Schätzfrage „Wieviele Kilometer wurden vom MTW und dem LF8/6 in 2011 zurückgelegt“ kamen die Köpfe ins grübeln.

Neben den Losverkauf wurde als Kreativitätsbeschleuniger der Williams- Schnaps mit seinen vorzüglich eingelegten Birnen dazugereicht.

Wie im Vorfeld vermutet hatten die Schätzugen diesmal eine sehr breite Streuung.

Die 5 Schäzkönige die am nächsten an die 5.800 Km drankamen wurden mit Preisen wie 10L Bier, Rauchmelder,

Löschdecke, Vesperkorb und einem Überraschungsgeschenk belohnt.

Der Hauptpreis war diesesmal ein eigens von Willi Uetz entworfener und gefertigter Blumentrog aus Spezialbetton mit neuartig patentierter Oberflächenbehandlung

(Das Mischungsverhältniss wird streng geheim gehalten).

Kommandant Ralf Glöggler führte eine detaillierte Statistik der gefahrenen Kilometer auf und überreichte den glücklichen Gewinnern die Preise.

Zum zweiten Mal wurde die Bar im Gemeindeschuppen aufgebaut. Der Windfang und die mit Strohmatten verkleideten Wände

sowie die bunte Beleuchtung verschafften eine angenehme Bar- Atmosphäre in der beheizten Garage. Neben traditionellen Mixgetränken

standen auch die aktuellen Trendgetränke wie der Aperol-Spritz und ersmals der neu hinzugekommene Hugo Einzug auf der Getränkeliste.

Die Mischung macht's ! Nach dem Motto: 'Die Mischung macht's' wurden die Besucher wie immer bei bester Laune gehalten.

Für die Kinder gab es wieder die beleibten Wasserspiele und als Highlight das Fahren mit dem Feuerwehrauto.

Teils mit Blaulicht wurden die nächsten wartenden Kinder im Hof begrüßt.

Am Nagelbalken konnten die Besucher gegeneinander Antreten und beweisen wer wirklich die besseren Nägel reinhaut.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird das Ende der Veranstaltung nicht dokumentiert.

Es dürfte aber wohl schon wieder langsam heller geworden sein, genau weiß man es aber nicht mehr.

Der Abbau am Sonntag Morgen war mit vielen Helfern schnell erledigt. Blitzblank wurde das Gerätehaus wieder einsatztauglich hergerichtet.

Zum abschließenden Mittagessen wurden Würste und Steaks mit Pommes serviert. Bis das angestochene Fassbier letztendlich leer wurde vergingen bei manchen Kameraden noch ein paar weitere gemütliche Stunden.